Home / Urlaub / Oh no, someone is missing
formats
Ausgestellt am 11. Mai 2013, von in Urlaub.

New YorkMoin an alle zu Hause und die, die gerade diesen phänomenal genialen Blogeintrag lesen. Ein Teil der besten WG der Weltgeschichte ist ausgeflogen,  um die weite Welt zu entdecken. Ok, so weit sind wir (Jan + Sabrina = Jabrina) nicht weg, ich sag nur Manhattan, aber auch hier kann man verdammt viele Abenteur erleben.

Zunächst mal von Anfang an: 

Verdammt frühes aufstehen, Wecker geht um 05:45 Uhr los. Uhah gähn und raus aus den Federn. Kurz eine Schüssel Müsli, zähneputzen und ab mit den Koffern zur S-Bahn. Bis hierhin lief alles glatt, aber dann. Offiziell sollte die passende Bahn um 07:12 Uhr kommen. Eine Bahn kam auch, nur unsere nicht, aber in der Hektik übersieht man das schnell mal und fährt anstatt zum Flughafen nach Herrenberg. MIST! Egal ist ja noch genug Zeit bis zum Abflug um 09:25 Uhr. Also raus an der nächsten Haltestelle und wieder zurück nach Rohr. Jetzt aber in die richtige S-Bahn und noch kurz am Flughafen eingecheckt. Soweit so gut, das Abenteuer wollte uns nicht loslassen und nun sitzen wir nichts ahnend in der Wartehalle. Irgendwann gegen 09:00 Uhr flitzen Feuerwehr und Polizei rund um unser Flugzeug… was ist denn nun los? 

Feuerwehr

Wir und alle anderen werden unruhig. Nach einer kurzen Lautsprecherdurchsage Entwarnung, wir sollten baldmöglichst mit dem boarden beginnen können. Eine Stunde, zwei Stunden vergehen… Jetzt werden wir gezwungen die Wartehalle zu wechseln und hier eröffnet sich die Katastrophe aus einem ganz anderem Blickwinkel.

Feuerwehr 2

THW, Polizei, Feuerwehr und sonst mir unbekannte Organisation tummeln sich um unser Flugzeug. Mittlerweile wissen wir schon das eine Flüssigkeit ausgelaufen sein soll… Blink Blink und jetzt rennen die hier auch noch in grünen Ganzkörperanzügen herum. Man das Zeug muss ja eine ganz schlimme Substanz sein. Nach einer gefühlten Ewigkeit rücken die Fahrzeuge alle ab und wir dürfen nach über 4 Stunden Verzögerung einsteigen. 

Die mysteriöse hoch gefährliche Flüssigkeit war….. Trommelwirbel…..  BACKPULVER! 

Egal jetzt sind wir endlich im Flieger und es kann losgehen, oder auch nicht. Das Cockpit meldet das ihre Technik nicht so mag wie sie sollte. Wir regen uns schon garnicht mehr auf, denn nach knapp 30 min ist auch das behoben und wir sind endlich unterwegs. 

Nach knapp 9,5 Stunden und ein paar Filmen später kommen wir in Newark (New Jersey) an. Jetzt fahren wir mit der Bahn nach Manhattan und stoßen auf unser erstes amerikanisches Abenteuer. Wir sollten an der Penn Station umsteigen, aber bis dahin wusste keiner das es zwei davon in New York gibt. Ich als Mann springe natürlich an der falschen Haltestelle raus, einfach genial. 

Irgendwann sind wir doch im Hotel angekommen. Zwar müde, aber direkt neben dran hat es ein MacDoof und BK. Das Zimmer ist soweit ganz gut, nur der Highway ist etwas laut. Egal, wir sind müde und werden wie zwei Babys schlafen. Was will man mehr nach so einem Tag voller “Abenteurer”.