Home / Florida / Universal die zweite, Kamera läuft, Ton an!
formats
Ausgestellt am 19. Mai 2013, von in Florida.

Moin Moin, nein ich will euch nicht auf den Arm nehmen und nein wir sind auch nicht das zweite mal in den gleichen Park gegangen. Nochmal von vorne. Das Universal Resort untergliedert sich in den Citywalk (für jedermann zugänglich), dem Islands of Adventure (dort wo wir gestern waren und die ganzen Achterbahnen hatten) und den Universal Studios Florida. Ich weiß es ist etwas verwirrend und man muss auch extra Eintritt zahlen, obwohl beide Parks von Universal sind und diese auch direkt nebeneinander liegen. Wenn man schon mal hier ist! Soweit zum formalen. Wir sind mal wieder unsere obligatorischen 2 Kilometer gelaufen und …DAMDAMDAAAAA stehen wir vor lauter bunt bemalten Studiohallen in der brütenden Hitze. Auch heute ist es heiß, wenn nicht noch wärmer wie gestern. Egal die Studios sind alle klimatisiert. Zuerst stürzen wir uns auf die einzigste Outdoor-Achterbahn in diesem Park “Hollywood Rip Ride Rockit”. Echt eine fantastische moderne Bahn die super schnell ist und einen hammer Kick gibt. Lustige Sache, vor dem Start kann jeder seine Musikrichtungen und daraus einen von zehn Titel wählen, den er dann während der Fahrt hören kann.

Wer möchte kann hier durch New York, San Francisco oder Hollywood schlendern ohne dabei in verschiedene Staaten reisen zu müssen. Hätte ich das mal früher gewusst! Das ganze wirkt ziemlich real, es fehlen nur die ganzen hupenden Autos, die Touris sind schon zu hauf da. Plötzlich tauchen die Blues Brothers in ihrem Auto auf, cool.

Mit “Revenge of the Mummy” hat es hier eine echt spitzen Indoor-Achterbahn. Man kurft gemütlich durch gruselige Filmsets, Wände stürzen ein und feuerspuckende Mumien greifen an bis… Bam die Bahn plötzlich beschleunigt und man durch eine gut in Szene gesetzte dunkle Halle rast. Puh, ich bin ganz außer Atem gekommen wo ich das hier so tippe XD. 

Wir haben heute auch E.T mit dem Fahrrad nach Hause gebracht, die Simpsons auf ein Abenteuer begleitet und bei Fear Factor live, den Leuten beim essen von ekelhaften Dingen zugesehen. Buah, das waren keine Schauspieler sondern Leute aus dem Publikum. Was die Amerikaner nicht alles so machen.

Schön fand ich, Sabrina ehr langweilig, dass sie hier drei der vielen Autos von Fast & Furious 6 (da gibt’s bald nen neuen Film, ja) ausgestellt haben. 

Soweit zu diesem Park, wer also auf viele wilde Achterbahnen verzichten kann und mehr Lust auf Filmsets hat, der ist mit den Universal Studios Florida besser beraten. Zum Schluss noch die Parkkarte.